Simon Oud

*1956 in Hoorn, Niederlande

Das Spiel mit dem Raum in minimalistischen (Wand)-Skulpturen

Der niederländische Bildhauer Simon Oud (*1956 in Hoorn, Niederlande) ist bekannt für ebenso minimalistische wie ästhetische dreidimensionale Wand- und Bodenskulpturen, die mit ihrem Volumen sowie ihren Oberflächen und Linien in einen Dialog mit dem Raum treten.

Die tiefe Naturverbundenheit als Quelle der Inspiration

Simon Oud ist in der Polderlandschaft von Westfriesland aufgewachsen und genau diese Landschaft dient ihm als größte Inspiration. Er fühlt sich diesem Gelände mit seinen vereinzelten Scheunen und Ställen tief verbunden und übersetzt die Landschaftsarchitektur abstrakt reduziert in seine feinsinnigen Skulpturen. Oud lotet die Grenzen zwischen Raum und Form aus, wobei er Linien und Oberflächen eine große Bedeutung zukommen lässt. Seine Linien scheinen aus dem Unendlichen zu kommen und in das Unendliche wieder zu entschwinden. Die Kanten der Skulpturen wirken weit über das Objekt in die Wandfläche und den Raum hinein.

Elegantes Lichtspiel in mattem Zinkgrau

Simon Oud arbeitet vorzugsweise mit dem Material Zink. Dieses schätzt er aufgrund seiner guten Formbarkeit und der besonderen matt silbergraue Oberfläche, die er zudem mit einer feinen Schicht Patina behandelt, um feine Schattierungen auszuarbeiten.

Dadurch fängt er das Licht des Raumes in den Wölbungen und Flächen seiner Werke elegant ein und erzeugt wiederum durch die leicht gekrümmten Flächen eine raumgreifende Spannung.

Ausstellungen und Kunstmessen

2024:

Architectuur, follies en andere bouwsels, Galerie Kring van Beeldhouwers, Soest, Netherlands

SKIN, WGkunst, Amsterdam, Netherlands

2023:

#OrangeTheWorld, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

2022:

#OrangeTheWorld, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

Herbstausstellung, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

Modern Shapes Galerie, Antwerpen u. Brüssel, Belgium

2021:

Meteorological Surfaces, with René Korten, De Kijkdoos, Bennekom, Netherlands

OBJECT, Post modern collection, Rotterdam, Netherlands

FIDEM, Internationale Medaillenausstellung, Tokyo, Japan

2020:

SIMPLICITY AND ESSENCE, Artphy, Art Centre Onstwedde, Onstwedde, Netherlands

2019:

Zutphen Concrete, Art Center Zutphen, Zutphen, Netherlands

2018:

ÉS/CULTURA, 6a Galeria d’Art, Palma, Mallorca

2017:

Ploeg Sporen, Einzelausstellung, WGkunst, Amsterdam, Netherlands

2016:

Galerie Cornelia Genschow, Bonn, Germany

2015:

Kleinbeeld, Museum Waterland, Purmerend, Netherlands

2014:

Ginder, Einzelausstellung, Museum De Speeltoren, Monnickendam, Netherlands

Reductive: 4 generations of geometric art from the Netherlands, Galerie EL, Elblag, Poland

2013:

Entlehntes Land, Einzelausstellung, Raum für Kunst und Natur, Bonn, Germany

East+West: geometrisch-abstracte kunst international, Pulchri, Den Haag, Netherlands

2012:

Museum Waterland, Purmerend, Netherlands

2010:

Re-Cycle, Kasteel-Museum Sypesteyn, Nieuw Loosdrecht, Netherlands

Sculpture and Object XV, Bratislava, Slowakia

Galerie JosArt, Amsterdam, Netherlands

2008:

Expo Arte Struktura, Mailand, Italy

2007:

Systema Sculpturae, Einzelausstellung, Hortus Botanicus, Amsterdam, Netherlands

2005:

Bouwmeesterproject, Leeuwarden, Netherlands

2004:

– ERF geleend land, Installation, Museum Waterland Purmerend, Netherlands

2003:

Kunst RAI, Einzelausstellung, Galerie Vromans, Amsterdam, Netherlands

Werke in öffentlichen Sammlungen

Museum of Geometric Art, Dallas, USA

Gravo Groep, Purmerend, Netherlands

Arte Struktura, Mailand, Italy

– Museum Waterland, Purmerend, Netherlands

Teylers Museum, Haarlem, Netherlands

Museum Henriette Polak, Zutphen, Netherlands

Biography

WORKS

News

Publications

Enquiry