Jascha Wolfram

Jascha Wolfram versteht seine der Comic-Welt entlehnten Arbeiten als Metaphern, die den Wesenskern einer Sache in veränderter Form ausdrücken. Die Comic-Sprache ermöglicht es, einfach lesbare Metaphern zu schaffen, die nahezu universell verstanden werden. Übertragen auf das große Leinwandformat wird das vorher als trivial wahrgenommene Motiv zur beeindruckenden Galeriekunst.



Ein besonders schönes Beispiel hierfür ist Jascha Wolframs Werk „Kälteeinbruch“. Kaflaaatsch! Brombel! Ausgelöst durch die Erderwärmung stürzt eine Schnee- und Eislawine zu Tal, be- gräbt einen LKW mit einem Umzug unter sich. Die Fische im Aquarium können sich ihrer neu gewonnen Freiheit wohl kaum erfreuen, denn schon wurden sie von den auffliegenden Möwen entdeckt. Halt! Möwen in den Bergen? Womöglich ist der Klimawandel doch schon weiter fortgeschritten als wir denken …

Enquiry