Alexander Holzenleiter

Die Installation wurde beim Audiovisuellen Festival Morphonic Lab Festival 2022 und 2023 in Dresden gezeigt.



Hunderte LEDs des Modellhauses sind audioreaktiv programmiert, ebenso wie die Videoprojektion des Trickfilms von Hanna Griepentrog, die eine fiktive, handgezeichnete Kim Saatchi zeigt. Während des audiovisuellen Festivals Morphonic Lab XXI und XXII 2022 bzw. 2023 in Dresden leuchtete der Plexiglas-Quader von einem Gerüst über den Zuschauerköpfen in die dunkle Welt und imitiert die Soundperformance, den Takt und die Intensität von der nahegelegenen Bühne in Echtzeit in Licht und Video. Hermetisch ist das Modellhaus und der fiktive Modellmensch Kim Saatchi – Tochter des globalen Kunsthändlers Charles Saatchi von der Umwelt durch das Plexiglas getrennt. Es ist nicht möglich, Einfluss zu nehmen. Das System reagiert nur auf die hörbare Veränderung von außen durch einen festen Algorithmus, der im Modellhaus implementiert ist. Je lauter es um das System wird, desto heftiger wird Kim Saatchi durch die Videoprojektion auf der Metallwand hin und her geworfen und desto heller und vielfacher strahlt und blendet das Modellhaus.

So leicht die von Hanna Griepentrog gezeichnete Kim Saatchi im Raum auf der Metallwand tanzen und sich winden mag, wird so doch nie aus dem System brechen können. Im utopischen Quader sind Mensch und Modellhaus fest installiert und die Wechselwirkungen zwischen ihnen und der Umwelt ausformuliert. Für eine nie enden wollende Show, deren grelles Licht und kalt poliertes Metall blendend über allen anderen Akteuren thront.

– Alexander Holzenleiter

Enquiry