Undrakh Batbold

Die mongolische Künstlerin Unkdrakh Batbold verknüpft in ihrer Malerei ihre individuelle Wahrnehmung der Umwelt mit spontanen, aus dem Unterbewusstsein stammenden Strukturen.

Die Bilder sind das Ergebnis schneller Gesten, spontaner Farbüberzüge, Verflechtungen von Pinselstrichen, Schabungen, Musterwiederholungen und Überlappung von Umrissen und Figuren. Dabei spielt die Künsterin mit Opazität und Raum – in verschiedenen Ebenen liegen Bildelemente zwei- und dreidimensional übereinander.

So entstehen Traumbilder, Erinnerungen überlappen einander, Konturen verschwimmen und bilden doch die Basis für die vorne stehenden Punkte, die wie reife Beeren oder fliegende Ballons erscheinen.

Enquiry